41501 00 lu

41501 01 th 41501 02 th 41501 03 th 41501 04 th

.

2017
Flächendeckende Biotoptypenkartierung der Hansestadt Lüneburg

Die Hansestadt Lüneburg plant die Fortschreibung des Landschaftsplans von 1996. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2015 und in Teilbereichen in 2017 eine Biotoptypenkartierung nach dem niedersächsischen Kartierschlüssel (DRACHENFELS 2011, 2016) durchgeführt.

Bei der Erfassung wurde ein besonderer Fokus auf gesetzlich geschützte Biotope gem. § 30 BNatSchG sowie auf Biotoptypen mit besonderer Bedeutung gelegt. Hier wurden kennzeichnende Pflanzenarten und weitere Besonderheiten im Gelände erfasst und auf einem Aufnahmebogen vermerkt. Anschließend wurden die erfassten Flächen und Aufnahmebögen in einem Geoinformationssystem (GIS) digital aufbereitet. So können den Flächen im GIS die dazugehörigen Aufnahmebögen und Fotos zugeordnet werden und in einem Geodatenportal benutzerfreundlich verwendet werden. Innerhalb des FFH-Gebiets Nr. 71 Ilmenau mit Nebenbächen wurden zusätzlich die FFH-Lebensraumtypen kartiert.


Auftraggeber : Hansestadt Lüneburg
Fläche : 6.000 ha
Ort : Lüneburg (Niedersachsen)


 

Aktuelles

Umzug

Städtebau-Konzepte – Modellbau im 3D-Druck

Für die nähere Bewertung städtebaulicher Konzeptvarianten zu Bebauungsplänen werden oft Massenmodelle verwendet. Diese Modelle wurden bisher in Handarbeit gefertigt.
Bei einem aktuellen Bebauungsplanverfahren wurde der Modellbau anhand der digitalen Daten komplett im 3D-Druck erstellt und getestet.
Das Ergebnis überzeugte alle Beteiligten. Zudem kann der Modellbau, auch für mehrere Städtebauvarianten, wesentlich schneller generiert werden.
EGL wird deshalb bei künftigen Projekten verstärkt dieses neue Verfahren anwenden und anbieten.